Der Schulhof der Gesamtschule im Standort Bracht als Comic

Die Gesamtschule Brüggen

wichtige Termine in nächster Zeit

  • 04.10.: Fachkonferenz Band I (D, M, MU)
  • 05.10.: Fachkonferenz Band II (E, CH, AL)
  • 09.10.: Fachkonferenz Band III (GL, PH, F, L, S1, KU, PA)
  • 11.10.: Fachkonferenz Band IV (BI, SP, SW, GE)
  • 12.10.: Fachkonferenz Band V (NW, IF, RE, PL)
  • 17.10. - 20.10.: Klassen- und Stufenfahrten, Thementage
  • 23.10. - 05.11.: Herbstferien

 

Informationsabend für Eltern von Kindern der 4. Schuljahre
Montag, 27. November 2017, 20:00 Uhr, Mensa im Schulgebäude Bracht Südwall 14
 
Tag der offenen Tür
2. Dezember 2017, 10:00 - 13:00 Uhr
Standort Südwall 14 in Bracht für den neuen Jahrgang 5
Standort Kreuzherrenplatz 6 in Brüggen für die gymnasiale Oberstufe

Startseite

Girls´ Day und Berufserkundungstag in einem

Bald ist es wieder so weit! Am 27.4 ist wieder der Girls´ Day, der Zukunftstag für Frauen und Mädchen, die gefördert werden sollen, naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen. Um einen Eindruck zu erhalten, was an diesem Tag beispielweise gemacht werden kann, hilft uns ein Blick auf das Programm im letzten Jahr:

Technische und naturwissenschaftliche Berufe erkunden: Ein Besuch bei Schwarzkopf & Henkel Production in Viersen-Dülken

 

Berufe erkunden - wo geht das besser als in einem Ausbildungsbetrieb, der extra für Schülerinnen und Schüler einen ganzen Vormittag reserviert? Unsere 20 Schülerinnen aus dem 8. und 9. Jahrgang konnten unter anderem Chemikantinnen, Chemielaboranten und Industriemechaniker bei der Arbeit beobachten und mit ihnen sprechen.

 

Begrüßung Henkel 2

 

 

 Die Henkel AG & Co. KGaA mit Hauptsitz in Düsseldorf ist ein börsennotierter Hersteller der Konsumgüterindustrie mit weltweiten Marken und Techniken in den drei Geschäftsfeldern Wasch- und Reinigungsmittel, Schönheitspflege und Adhesive Technologies (Klebstoffe). Im Geschäftsjahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 18,1 Mrd. Euro. Von den 49.450 Mitarbeitern sind mehr als 80 Prozent (41.100) außerhalb Deutschlands beschäftigt. Henkel ist heute mit Marken wie Persil, Pril, Somat, Sidolin, Syoss, Schauma, Poly Color, Theramed Zahnpasta, Pritt und Pattex bekannt. Am Standort in Dülken werden vorwiegen Haarfärbemittel für den professionellen Friseurbereich und für zu Hause sowie Zahnpasta teils vollautomatisch hergestellt, auf Qualität geprüft, verpackt und versandt.

 

 Gesamtgruppe

 

 

Am 28. April, morgens um 9.00 Uhr, wurde die Gruppe von Schülerinnen (begleitet von Frau Weissert und Frau Reich) herzlich von einer Abordnung der Firma Schwarzkopf im Konferenzraum mit Getränken und Plätzchen empfangen. Zunächst gab es eine Powerpoint-Präsentation der Firmengruppe vom Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, Herrn Staginnus. Im Anschluss wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und jeweils verschiedenen Mitarbeitern  aus den Bereichen Werkstatt, Mischbetrieb, Labor und Filling zugeteilt.

 

Aber halt! Zuerst mussten wir alle zu unserem eigenen Schutz und zum Schutz der hergestellten Produkte Arbeitskleidung anlegen: Sicherheitsschuhe (Schuhgrößen wurden bereits 1 Woche vorher abgefragt), Haarnetz und Kittel ließen uns ‚interessant’ aussehen und machten uns zumindest äußerlich zu ‚Mitarbeitern’ von Schwarzkopf.

 

Draußen

 

Die verantwortliche Ingenieurin für technische Qualitätsprüfung führte uns durch verschiedene Produktionsstraßen, auf denen Haarfärbemittel vollautomatisiert in Roboterlinien mit erstaunlicher Geschwindigkeit und Präzision eingefüllt, gewogen und verpackt wurden.

 

Einen interessanten Einblick bekamen wir in die technische Ausbildungswerkstatt, in der Auszubildende an eigenen Problemlösungen und technischen Projekten arbeiten. In der Abteilung, wo die Haarfarben gemischt werden (Rezepte streng geheim!), wurden wir auch über den Umgang mit Gefahrstoffen informiert. In die hochtechnisierte Abteilung, die für gereinigtes Wasser, gereinigte Luft und Strom sorgt, führte uns ein weiterer, sehr netter und kundiger Mitarbeiter. Praktisch wurde es dann im Labor, wo unter anderem die Qualität der Produkte ständiger Prüfung unterzogen wird. Hier konnten wir die Wirkung von Zahnpasta und verschiedene chemische Messverfahren beobachten und unter Anleitung einer sehr freundlichen Auszubildenden ausprobieren. So waren drei informative Stunden schnell vergangen.

 

 

 Labor

 

Nach getaner ‚Arbeit’ gab es eine Fragerunde mit den Fachkräften und ein Mittagessen in der firmeneigenen Kantine. Damit nicht genug, erhielten alle Schülerinnen und die Lehrerinnen auch noch eine Produktauswahl der Schwarzkopf-Pflegeprodukte. Na, wer da nicht wiederkommen will...

 

Organisiert wurde dieser interessante Firmenbesuch von Frau Weissert. Der Tag wurde in einer doppelstündigen Veranstaltung von Frau Weissert und Frau Reich vorbereitet, damit die Mädchen die Erfahrungen möglichst gewinnbringend für sich nutzen können und einen guten Eindruck als Schülerinnen unserer Schule hinterlassen. 

 

S. Reich

Produkte

 

 

 

 

 

 

 

 

Technische und naturwissenschaftliche Berufe erkunden:

Ein Besuch bei Schwarzkopf & Henkel Production in Viersen-Dülken

Berufe erkunden - wo geht das besser als in einem Ausbildungsbetrieb, der extra für Schülerinnen und Schüler einen ganzen Vormittag reserviert? Unsere 20 Schülerinnen aus dem 8. und 9. Jahrgang konnten unter anderem Chemikantinnen, Chemielaboranten und Industriemechaniker bei der Arbeit beobachten und mit ihnen sprechen.

Fotos: Begrüßung_Henkel_1 & Begrüßung_Henkel_2

Die Henkel AG & Co. KGaA mit Hauptsitz in Düsseldorf ist ein börsennotierter Hersteller der Konsumgüterindustrie mit weltweiten Marken und Techniken in den drei Geschäftsfeldern Wasch- und Reinigungsmittel, Schönheitspflege und Adhesive Technologies (Klebstoffe). Im Geschäftsjahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 18,1 Mrd. Euro. Von den 49.450 Mitarbeitern sind mehr als 80 Prozent (41.100) außerhalb Deutschlands beschäftigt. Henkel ist heute mit Marken wie Persil, Pril, Somat, Sidolin, Syoss, Schauma, Poly Color, Theramed Zahnpasta, Pritt und Pattex bekannt. Am Standort in Dülken werden vorwiegen Haarfärbemittel für den professionellen Friseurbereich und für zu Hause sowie Zahnpasta teils vollautomatisch hergestellt, auf Qualität geprüft, verpackt und versandt.

Foto: Gesamtgruppe / Girl-Power bei den Haarpflege-Experten

Am 28. April, morgens um 9.00 Uhr, wurde die Gruppe von Schülerinnen (begleitet von Frau Weissert und Frau Reich) herzlich von einer Abordnung der Firma Schwarzkopf im Konferenzraum mit Getränken und Plätzchen empfangen. Zunächst gab es eine Powerpoint-Präsentation der Firmengruppe vom Leiter der Abteilung Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, Herrn Staginnus. Im Anschluss wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und jeweils verschiedenen Mitarbeitern  aus den Bereichen Werkstatt, Mischbetrieb, Labor und Filling zugeteilt.

Aber halt! Zuerst mussten wir alle zu unserem eigenen Schutz und zum Schutz der hergestellten Produkte Arbeitskleidung anlegen: Sicherheitsschuhe (Schuhgrößen wurden bereits 1 Woche vorher abgefragt), Haarnetz und Kittel ließen uns ‚interessant’ aussehen und machten uns zumindest äußerlich zu ‚Mitarbeitern’ von Schwarzkopf.

Foto: Draußen / Karneval? Nein, Overall!

Die verantwortliche Ingenieurin für technische Qualitätsprüfung führte uns durch verschiedene Produktionsstraßen, auf denen Haarfärbemittel vollautomatisiert in Roboterlinien mit erstaunlicher Geschwindigkeit und Präzision eingefüllt, gewogen und verpackt wurden.

Einen interessanten Einblick bekamen wir in die technische Ausbildungswerkstatt, in der Auszubildende an eigenen Problemlösungen und technischen Projekten arbeiten. In der Abteilung, wo die Haarfarben gemischt werden (Rezepte streng geheim!), wurden wir auch über den Umgang mit Gefahrstoffen informiert. In die hochtechnisierte Abteilung, die für gereinigtes Wasser, gereinigte Luft und Strom sorgt, führte uns ein weiterer, sehr netter und kundiger Mitarbeiter. Praktisch wurde es dann im Labor, wo unter anderem die Qualität der Produkte ständiger Prüfung unterzogen wird. Hier konnten wir die Wirkung von Zahnpasta und verschiedene chemische Messverfahren beobachten und unter Anleitung einer sehr freundlichen Auszubildenden ausprobieren. So waren drei informative Stunden schnell vergangen.

Fotos: Labor & Produkte / Hier wird erforscht …    &   … was später so aussieht.

Nach getaner ‚Arbeit’ gab es eine Fragerunde mit den Fachkräften und ein Mittagessen in der firmeneigenen Kantine. Damit nicht genug, erhielten alle Schülerinnen und die Lehrerinnen auch noch eine Produktauswahl der Schwarzkopf-Pflegeprodukte. Na, wer da nicht wiederkommen will...

Organisiert wurde dieser interessante Firmenbesuch von Frau Weissert. Der Tag wurde in einer doppelstündigen Veranstaltung von Frau Weissert und Frau Reich vorbereitet, damit die Mädchen die Erfahrungen möglichst gewinnbringend für sich nutzen können und einen guten Eindruck als Schülerinnen unserer Schule hinterlassen.

S. Reich

 

 

 

Aktuelle Seite: Startseite Girls´ Day und Berufserkundungstag in einem