Der Schulhof der Gesamtschule im Standort Bracht als Comic

Die Gesamtschule Brüggen

wichtige Termine in nächster Zeit

  • 04.10.: Fachkonferenz Band I (D, M, MU)
  • 05.10.: Fachkonferenz Band II (E, CH, AL)
  • 09.10.: Fachkonferenz Band III (GL, PH, F, L, S1, KU, PA)
  • 11.10.: Fachkonferenz Band IV (BI, SP, SW, GE)
  • 12.10.: Fachkonferenz Band V (NW, IF, RE, PL)
  • 17.10. - 20.10.: Klassen- und Stufenfahrten, Thementage
  • 23.10. - 05.11.: Herbstferien

 

Informationsabend für Eltern von Kindern der 4. Schuljahre
Montag, 27. November 2017, 20:00 Uhr, Mensa im Schulgebäude Bracht Südwall 14
 
Tag der offenen Tür
2. Dezember 2017, 10:00 - 13:00 Uhr
Standort Südwall 14 in Bracht für den neuen Jahrgang 5
Standort Kreuzherrenplatz 6 in Brüggen für die gymnasiale Oberstufe

Startseite

Die Paten der KAB stellten sich vor

Zu Beginn des Schuljahres gab es für unsere neuen „9er“ einen Info-Termin im Hörsaal: KAB und Patenschaft – die wenigsten Schüler konnten sich darunter etwas vorstellen. Dabei unterstützt uns die KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung) nun schon fast 10 Jahre.

Die Paten der KAB stellen sich vor

Helmut Bovenkamp von der KAB erläuterte das Konzept der Patenschaft: Die Männer und Frauen der KAB bieten unseren Schülern Hilfe bei der Berufsfindung. Sie helfen mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen bei der Suche nach einer geeigneten Arbeits- oder Ausbildungsstelle. Jede Patin bzw. jeder Pate betreut mit seinen Erfahrungen einen Jugendlichen. Ca. 30 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs trugen sich unverbindlich in die Listen ein, um weiter Kontakt mit der KAB zu halten und vom Angebot profitieren zu können.

Hintergrund des Projektes:
Die Zahl der Jugendlichen, die Hilfe an der Schnittstelle von Schule und Ausbildung/Beruf brauchen, nimmt schon seit Jahren zu. Die Gründe hierfür sind vielfältig, u.a.:

  • fehlendes Angebot an betrieblichen Ausbildungsstellen
  • mangelnde schulische Qualifikation und sprachliche Defizite
  • unrealistische oder keine Ziele
  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • mangelhafte / fehlende Information über Berufe und deren Voraussetzungen

Hier ist die KAB für uns ein wichtiger Partner. Denn in der Regel handelt es sich bei diesen „Paten“ um Berufstätige und Rentner, die besondere Kontakte zu Wirtschaft und Betrieben haben und aufgrund ihrer Erfahrungen für unsere Schülerinnen und Schüler wichtige Partner sein können.

Aktuelle Seite: Startseite Die Paten der KAB stellten sich vor