Der Schulhof der Gesamtschule im Standort Bracht als Comic

Die Gesamtschule Brüggen

wichtige Termine in nächster Zeit

  • 23.06.: Stufe 10: Zeugniskonferenz
  • 27.06.: Tagesausflüge
  • 28.06.: Stickabgabe / Listenschluss
  • 29.06.: Sportfest
  • 30.06.: Entlassfeier Stufe 10
  • 01.07.: Abiturfeier mit Zeugnisübergabe
  • 04.07.: Zeugniskonferenzen (Brüggen)
  • 05.07.: Vorbereitungswoche neue EF
Das Sekretariat am Standort Bracht ist nicht mehr unter
der Vorwahl 02157 erreichbar! Ab sofort ist die Nummer:
02163-5701-590

Startseite

Abschlussfahrt der Klasse 10c: Berlin ist cool!

Für uns Dorfkinder war Berlin eine aufregende Erfahrung. Unsere Hauptstadt ist eine sehr lebhafte Stadt, immer ist dort etwas los. Wir haben viel entdeckt und verschiedene Seiten von Berlin kennengelernt. Es gab so viel zu besichtigen, und für jeden war etwas Interessantes dabei.

Auf dem Dach des Reichstags


Wir haben auch einen Abstecher nach Potsdam gemacht, um die Gedenkstätte für die Opfer von Gewaltherrschaft zu besuchen. Es war ein komisches Gefühl, in den alten Gefängniszellen zu stehen und zu erfahren, wie unschuldige Menschen hier gelitten haben. Klar haben wir in der Schule darüber geredet, wie es früher war, aber so etwas in echt zu sehen, ist etwas ganz anderes.
Ähnlich war es, als wir zur Mauergedenkstätte Bernauer Straße fuhren. Wir können uns in unserem Alter gar nicht vorstellen, dass Berlin einmal durch eine lange, hohe Betonmauer geteilt war. Tja, und dann standen wir vor einem Teil dieser Mauer, haben uns die Graffitis auf der einen und die Sperranlagen auf der anderen Seite angeschaut. In der Schule haben wir „die Mauer“ immer nur im Buch oder in Dokumentarfilmen gesehen, hier konnten wir die Geschichte anfassen.

Einzigartige Gäste
Ein weiteres Highlight unserer Fahrt war die Besichtigung der Reichstagskuppel. Die Aussicht auf Berlin beim Sonnenuntergang war traumhaft. Der Abgeordnete Herr Schummer führte uns durch den Bundestag und erklärte die Arbeit der Abgeordneten. Es war interessant zu sehen, wie der Bundestag von innen aussieht, denn man kennt ja die Bilder aus den Nachrichtensendungen.
Wir gingen natürlich auch zum Brandenburger Tor, wo einige von uns mit Teambikes fuhren. Das sind große Fahrräder, die man mit acht Leuten benutzen kann. Das war mal ein Erlebnis!
Das Coolste war jedoch Berlin bei Nacht! Beleuchtet sahen Brandenburger Tor, Reichstagsgebäude, Straßen und Plätze noch toller aus. Und in der Schülerdisco „Matrix“ tanzten wir bis Mitternacht. Laute Musik, viele Schüler auf einem Haufen und gute Stimmung - was kann besser sein?

Die perfecte Location
Auch im Jugendgästehaus am Hauptbahnhof, wo wir untergebracht waren, konnte man sich wohlfühlen (auch wenn die Zimmertüren beim Schließen so laut waren, dass nachts immer die Gefahr bestand, unsere Lehrerin zu wecken). Aber jeden Morgen gab es im Gästehaus ein sehr gutes Frühstück, damit wir uns auch alle gestärkt auf Entdeckungstour durch Berlin machen konnten. Die Lage des Hauses ist top. Wir brauchten zu Fuß nur wenige Minuten zum neuen, modernen Hauptbahnhof und damit zum Zentrum Berlins. Oder wir fuhren mit der S- oder U-Bahn weiter. Am Anfang war das sehr verwirrend: Welche Bahn in welche Richtung müssen wir nehmen? Jedoch haben wir das schnell verstanden und durften dann auch selbstständig in kleinen Gruppen Berlin erkunden. Einige fuhren noch einmal zum Alex, zum Potsdamer Platz oder zum Kurfürstendamm. Andere besichtigten die Siegessäule und Schloss Bellevue, den Sitz unseres Bundespräsidenten, der allerdings nicht zu Hause war. Und natürlich wurde auch ausgiebig geshoppt.
Am letzten Abend saßen wir nach einem gemeinsamen Essen am Ufer der Spree und genossen mit vielen anderen Menschen den warmen Abend und die tolle Atmosphäre. Danach ging es ab in die „Berliner Unterwelten“. Es war interessant, davon zu hören, wie die Berliner die Luftangriffe während des 2. Weltkrieges erlebt haben, und Gasmasken und andere Gegenstände aus dieser Zeit zu sehen. Im Unterricht darüber zu reden oder an einem Ort des Geschehens zu stehen, ist etwas komplett anderes - es wird real. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Förderverein unserer Schule, der uns finanzielle Unterstützung für diese Führung gegeben hat!
Das war ein guter Abschluss unserer Klassenfahrt, auf der wir uns noch einmal ein ganzes Stück näher gekommen sind. Wir sind nicht nur Schüler, die zusammen im Unterricht sitzen, wir sind Freunde.
Und Berlin ist eine Reise wert!

Sophie Meulenaers, Katie Hunter, Leon Settele (10c)

Aktuelle Seite: Startseite Abschlussfahrt der Klasse 10c: Berlin ist cool!