Der Schulhof der Gesamtschule im Standort Bracht als Comic

Die Gesamtschule Brüggen

wichtige Termine in nächster Zeit

  • 27.11.: Elterninfo neue Klasse 5
  • 28.11.: Teamsitzungen
  • 02.12.: Tag der Offenen Tür
  • 05.12.: Sitzung der Steuergruppe
  • 05.12.: Elterninformationsabend KAoA Jg. 8, 19 Uhr Mensa Bracht
  • 07.12.: Vorlesewettbewerb Stufe 6
  • 11.12.: Schulkonferenz (entfällt)
  • 18.12.: Q1: Info Facharbeit
  • 19.12.: Lehrerkonferenz I/3
  • 22.12.: 1.-3. Stunde Unterricht nach Plan
  • 22.12.: 4. Stunde Klassenlehrerunterricht
Informationsabend für Eltern von Kindern der 4. Schuljahre
Montag, 27. November 2017, 20:00 Uhr, Mensa im Schulgebäude Bracht Südwall 14
 
Tag der offenen Tür
2. Dezember 2017, 10:00 - 13:00 Uhr
Standort Südwall 14 in Bracht für den neuen Jahrgang 5
Standort Kreuzherrenplatz 6 in Brüggen für die gymnasiale Oberstufe

Englisch-Lektüre „Diary of a wimpy kid“

Die Englisch-E-Kurse des 7. Jahrgangs haben die Lektüre „Diary of a wimpy kid“ („Gregs Tagebuch“) gelesen. Zu diesem Buch hat der E-Kurs von Frau Jürgens ein eigenes Tagebuch geschrieben, das dem Stil von Gregs Tagebuch ähnlich ist. Die Schüler haben eigene Charaktere erfunden und waren dabei sehr kreativ. Daraus sind viele tolle Texte entstanden.
Der E-Kurs von Frau Mack-Lillig hatte eine Auswahl von 15 Projekten. Davon wurden drei gewählt, ein Wahlplakat, ein Comic und ein Video. Die Schüler hatten sehr viel Spaß an ihren Projekten.
Der E-Kurs von Frau Rintz Alves hat in Vierergruppen eigene Dialoge geschrieben und musste sie bei der Mündlichen Klassenarbeit vorstellen. Die Dialoge wurden zu bestimmten Themen aus dem Tagebuch geschrieben. Alle drei E-Kurse fanden die Lektüre lustig, spannend und interessant zu gleich.

Merle Willemsen, Simon Rehberg und Leon Rütten (7d), Lea Sassen und Jolan Bothin (7b)

Die Gesamtschule Brüggen lädt zum Infoabend ein

Termine für die neuen 5. Klassen gibt es hier:  Flyer Termine!

 

Informationsabend für Eltern von Kindern der 4. Schuljahre

Montag, 28.November 2016

20:00 Uhr in der Mensa
im Schulgebäude Südwall 14, in Bracht:
 
Wir informieren über
  • Bildungsgänge
  • Abschlüsse
  • Ganztagsbetrieb
  • Arbeitsgemeinschaften

Tag der offenen Tür

Samstag, 3. Dezember 2016

10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
am Standort Südwall 14, Bracht: Zum neuen Jahrgang 5
am Standort Kreuzherrenplatz 6, Brüggen: Informationen zur gymnasialen Oberstufe
 

Anmeldung zur 5. Klasse für das Schuljahr 2017/2018

nur im Schulgebäude Bracht,
Südwall 14 (02163-5701-590)
 
Freitag: 3. Februar 2017  14:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 4. Februar 2017  09:00 - 12:00 Uhr
 
Nicht vergessen:
Zeugnisse 3. Klasse (2. Halbjahr), 4. Klasse (1. Halbjahr) und Geburtsurkunde (Originale und je eine Kopie)
Bitte bringen Sie Ihr Kind unbedingt zum Aufnahmegespräch mit!
 
 
 

Die Fahrt nach Bruxelles - Schülerberichte

Notre excursion à Bruxelles

Am Mittwoch, den 01. Juni, trafen sich die Französischkurse der 9. und 10. Klasse um 7:30 Uhr an der Schule in Brüggen. Als alle Schüler anwesend waren, fuhren wir los. Während der Fahrt schliefen die Schüler, hörten Musik oder unterhielten sich. Nach insgesamt 3½ Stunden kamen wir in Brüssel an. Unser Busfahrer gab uns noch gute Tipps für unseren Aufenthalt. Der Busfahrer setzte uns im Zentrum ab. Dort bekamen die einzelnen Gruppen Stadtpläne und die zuvor im Unterricht angefertigten Interview-Fragen. Außerdem bekamen wir eine Stadtrallye. Danach mussten wir selber den Weg ins Zentrum finden.

Bruessel 9er

Der erste Anlaufpunkt war die Grande-Place. Dort fing unsere Rallye an. Um die Aufgaben zu lösen, fragten wir Passanten. Wir sollten geschichtsträchtige Gebäude finden und Fragen zu diesen beantworten. Innerhalb der Rallye sollten wir außerdem Informationen zu berühmten Persönlichkeiten wie Jacques Brel oder Victor Hugo herausfinden. Wir fanden den Manneken Pis und besichtigen die Stadtbibliothek. Zwischendurch saßen wir in Cafés oder aßen Waffeln.

Nachdem die Rallye abgeschlossen war, hatten wir Zeit für die Interviews. Die Interviews musste nur der Französischkurs der 9. Klasse machen. In Schülergruppen gingen wir auf Passanten zu und luden diese zu einem Gespräch ein. Die meisten waren sehr freundlich zu uns, offen und interessiert daran mitzumachen. Interviewt wurden zum Beispiel Schülergruppen, Touristen und Soldaten. Nachdem wir mit den Aufgaben fertig waren, hatten wir Freizeit. Die Schüler konnten essen gehen, in Läden stöbern, einkaufen oder spazieren gehen. Innerhalb der Gruppen verstanden wir uns gut und hatten viel Spaß.

Um 15:30 Uhr trafen sich alle Schüler am Bus, um nach Hause zu fahren. Nach einem aufregenden Tag waren wir müde. Während der Fahrt hatten wir wenig Stau und kamen pünktlich um 18:00 Uhr in Brüggen an.

Insgesamt war die Exkursion trotz schlechten Wetters sehr schön. Wir lernten viel und sammelten tolle Erfahrungen. Der Französischkurs der 9. Klasse freut sich schon auf den Lüttich-Besuch im nächsten Jahr.

Katie Hunter, Emma Spieker (9c)

Grande Place

 

Une excursion à Bruxelles

7:00 Uhr, der Wecker klingelt!!! Jetzt heißt es aufstehen, denn um 7:30 Uhr geht es nach Brüssel. Abgehetzt und total müde stehe ich nun am Busparkplatz. Die Lehrerinnen Frau Kreft und Frau Steup sind natürlich pünktlich vor Ort. Mit zehnminütiger Verzögerung geht es endlich los. Eine lange Fahrt OHNE INTERNET steht uns bevor.

Bruessel 10er

Angekommen in Brüssel werden wir direkt mit dem Berufsverkehr konfrontiert; das gibt uns die Möglichkeit, die wunderschönen Gebäude Brüssels zu bewundern. Einen verrückten Fahrstil haben die Belgier schon, das muss man ihnen lassen. Endlich haben wir einen Parkplatz gefunden, auf dem wir halten können. Die Innenstadt von Brüssel ist schnell gefunden. Die Brüsseler Waffeln, eine Spezialität der Belgier, geben uns die nötige Kraft für den Tag, sie schmecken einfach suuuper lecker.

Das Rathaus von Brüssel ist Teil der anspruchsvollen Rallye durch die Brüsseler Innenstadt, die wir als Aufgabe gestellt bekommen haben. Es ist überwältigend und total schön. Vor dem Rathaus tummeln sich Touristen und die altbekannten Japaner mit ihren Selfiesticks. Quick, eine Fastfood-Kette, liefert uns wieder einmal einen leckeren Snack für zwischendurch, hier werten wir unsere Rallye aus. Fertig mit der Mahlzeit bedeutet, es geht los mit dem Shopping-Wahnsinn. Eine Reihe von Trendläden zeichnet Brüssel als eine geeignete Stadt für uns aus. Das ist auch der Grund für den leeren Magen meines Portemonnaies. Drei Stunden gehen schnell um, und zum Abschluss ist auch noch eine warme Waffel drin. Die Rückfahrt zieht sich zwar, aber wir kommen dennoch zur geschätzten Zeit um 18:00 Uhr am Standort Brüggen an.

Somit endet ein anstrengender, aber auch interessanter und erfolgreicher Tag.

Marie Bollien (10d)

Neuer Menüpunkt

Was kann ich machen um mein Handy sicher einzustellen? Was darf ich im Internet? Wie gehe ich vor, wenn andere mich in Whats-App-Gruppen mobben?

Das sind Fälle für....

... die Medienscouts!

Anlässlich der Etablierung unserer Medienscouts gibt es einen neuen Menüpunkt unter Profil --> Unsere Medienscouts.

Hier berichten wir über die Durchführung des Projektes Medienscouts an unserer Schule. Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal rein!

Medienscouts Menü

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Titanic - Ballade

Im Deutschunterricht lernten die Schülerinnen und Schüler der 7a verschiedene Balladen kennen. Am Ende der Unterrichtsreihe verfassten sie in einer Gruppenarbeit eine eigene Ballade mit dem Titel „Der Untergang der Titanic“. Hilfsmittel waren ein Reimlexikon und ein Sachtext zur Schiffskatastrophe. B. Cloesges

 

Die Titanic

Um 12 Uhr am 10. April 1912 fuhr die

Titanic in Southampton los.

New York war ihr Reiseziel,

die Passagiere erwarteten viel.

 

Mehrere versuchten zu warnen,

doch sie änderten keine Bahnen.

Und 22 Knoten hielten sie bei,

die Menschen fühlten sich noch immer frei.

 

Alle Offiziere waren benommen,

so konnten sie der Gefahr nicht entkommen.

Es traf sie wie ein Blitz,

und der Bug wurde aufgeschlitzt.

 

Doch niemand nahm den Unfall ernst,

der Schaden war dann viel zu groß.

Alle wollten auf ein Floß,

keiner fand es mehr famos.

 

Nach 90 Minuten wurde allen klar,

dass das Boot verloren war.

Auch alles was das Boot besessen,

wurde als Partyspaß empfunden und vergessen.

 

Schließlich wurde manchen klar,

dass das Schiff verloren war.

Doch keiner wagte zu sagen „flieht“.

Lieber spielte die Schiffsbesatzung ein ruhiges Lied.

 

Um 2:05 Uhr wurde es dann doch wahr,

und jeder sah,

dass das Schiff doch verloren war

und keiner zweifelte mehr daran.

 

Alles Licht erlosch, als sei es tief in der Nacht

und die große Jacht,

tauchte unter einem donnernden Knall,

zwischendurch mal lautes Geschrei,

in die Tiefe des Ozeans!

 

Annalena Gläser, Laurina de Rijk (7a)

 

 

RWE Schulstaffellauf

Die schnellen Schüler der Gesamtschule Brüggen sichern sich die Finalteilnahme in Goch am 5.7.2016.

Bereits zum zehnten Mal versuchten Schülerinnen und Schüler schneller zu laufen als Leichtathletik-Legende Willi Wülbeck. Beim RWE Schulstaffellauf konnten sich am 27. Juni im Dr. Ernst van Aaken-Stadion in Waldniel die 8x100 Meter-Staffel der Katholischen Grundschule Born-Lüttelbracht mit 2:28,37 Minuten und die Staffel der Gesamtschule Brüggen mit 1:53,62 Minuten den Sieg sichern. Die Rekordzeit konnten sie zwar nicht unterbieten, doch die beiden Siegerstaffeln haben sich damit für den großen Finallauf um den Gesamtsieg des RWE Schulstaffellaufs am 5. Juli 2016 qualifiziert, der im Rahmen des Landeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Goch ausgetragen wird. Dort treten alle NRW-Schulstaffelsieger aus den verschiedenen Städten und Gemeinden gegeneinander an. Sie haben sich unter dem Motto „Wir gegen Willi“ (#wirgegenwilli) das Ziel gesetzt, die Zeit von Willi Wülbeck zu unterbieten.

Beim Vorentscheid in Schwalmtal nahmen in diesem Jahr drei Schulen aus Brüggen und Schwalmtal mit mehr als 60 Staffeln teil. Bürgermeister Michael Pesch aus Schwalmtal und Bürgermeister Frank Gellen aus Brüggen sowie Frithjof Gerstner, Kommunalbetreuer von RWE, übergaben die begehrten Siegprämien und Rekordjäger-Shirts. Die drei besten Staffeln jeder Schule bekamen darüber hinaus einen Zuschuss für die Klassenkasse. „Wir freuen uns über das große Interesse der Schulen“, so Michael Pesch, Bürgermeister aus Schwalmtal. Auch Brüggens Bürgermeister Frank Gellen begrüßt das sportliche Engagement der Schülerinnen und Schüler.

Der Weltmeister von 1983 hält nach wie vor den deutschen Rekord über 800 Meter mit 1:43,65 Minuten. Wie man die Rekordzeit unterbietet, zeigte 2013 die Staffel der Städtischen Realschule Bad Berleburg, die die Distanz in 1:43 Minuten zurücklegte, 65 Millisekunden schneller als der ehemalige Profi. Die Staffeln treten mit acht Schülerinnen und Schülern an, die jeweils 100 Meter der Strecke laufen. Gewertet wird in zwei Altersklassen, Grundschulen getrennt von weiterführenden Schulen.

Für Rekordhalter Willi Wülbeck ist der RWE Schulstaffellauf längst eine Herzensangelegenheit geworden. „Ich möchte junge Leute für Sport zu begeistern. Bei den Schulstaffelläufen erlebe ich immer wieder, wie viel Spaß Kinder an der Bewegung haben, nicht nur in der Leichtathletik“, sagt Wülbeck. „Mir geht es darum, Teamgeist zu wecken und die Begeisterung dafür, gemeinsam etwas Großes leisten zu können.“

IMG 6870

Schüleraustausch mit Sibiu

Erfolgreicher Schüleraustausch mit Sibiu/ Rumänien

Mit "Bine Ati Venit" hieß die Gesamtschule Bracht die 20P1030696
Schülerinnen und Schüler aus Sibiu (Hermannstadt), der Stadt im
rumänischen Karpatenbogen, in Brüggen willkommen. Vom
05.04. - 16.04.2016 weilten die Gäste in der Burggemeinde. 100
Kinder lauschten während der Begrüßungsassembly
den Worten von Schulleiter W. Jöres und Bürgermeister F. Gellen,
die die Bedeutung des Schüleraustauschs mit der
Partnerschule in Anbetracht der
aktuellen politischen Situation würdigten. E.Beenen zeigte in ihrem
kurzen Bericht die engen geschichtlichen Beziehungen zwischen
Siebenbürgen und Deutschland auf. Im Rahmenprogramm trat die
Schülerband auf und sorgte für musikalische Begleitung.P1030657
Die rumänischen Gäste und ihre deutschen Gastgeber absolvierten in
den nächsten Tagen ein umfangreiches Programm. In Köln stand der
Besuch des Doms sowie die Besteigung des Turms an. "Köln von unten"
hieß eine Führung durch die römische Unterwelt und zeigte die
hochentwickelte Baukunst der Römer.
In der Landeshauptstadt Düsseldorf wurde die Schülergruppe von M.
Maaßen (MdL) empfangen, und im Plenarsaal saßen die Schüler und
Schülerinnen auf den Sitzen der Parlamentarier, um im Rollenspiel
den Ablauf eines Gesetzgebungsverfahrens zum Thema "Wahlrecht vonP1030818
Geburt an" nachzuvollziehen. Alex aus Sibiu spielte dabei die Rolle
des Parlamentspräsidenten mit Bravour...
Entspannter ging es auf dem Fernsehturm und beim Bummeln durch die
Altstadt zu.
Zeit zum Shoppen hatten die rumänischen Gäste auch nach dem Besuch
des "Aquabad" in Oberhausen. Vollgepackte Tüten, eingekauft im
nahegelegenen CENTRO, haben mittlerweile ihren Weg nach Sibiu
gefunden.
Ein letzter Ausflug führte die Schüler und Schülerinnen noch nach
Dülken, wo sie in der Kletterhalle alle ihren Mut beim Besteigen derP1030977
Kletterwände zeigten.
Abgerundet wurden die außerschulischen Aktivitäten durch Arbeiten in
drei Projektgruppen. In der Technikgruppe entstanden Raketenautos
unter der Anleitung von H.G. Sommer, in der Musikgruppe wurde von I.
Kaczmarczyk ein Potpourri aktueller Hits einstudiert und S. Förster
ließ ein farbiges Bild aus Quadraten anfertigen, welches nun eine
Wand der Schule schmückt.
Am Abschiedsabend konnte der Leiter des Austausches, U. Siebert in
zufriedene Gesichter schauen. Alle am Austausch beteiligten
Personen, einschließlich der Eltern, stimmten darin überein, dass
der Austausch sehr harmonisch verlaufen war und die Erwartungen in
den meisten Fällen mehr als übertroffen wurden.
Und im nächsten Jahr heißt es dann für die Schüler vom Niederrhein
"Bine Ati Venit in Sibiu, Herzlich Willkommen in Sibiu".

Weitere Bilder gibt es in den nächsten Tagen hier!

Berlinfahrt Projektkurs Schule ohne Rassismus

Berlinfahrt 2016 des Projektkurses 01
„Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“

Vom 01.02.2016 bis zum 04.02.016 fuhren wir
Schüler und Schülerinnen des Projektkurses
„Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“
sowie unsere Lehrer Herr Angelike und Herr Fritzsche
nach Berlin. Der Anlass für diese Fahrt war die
Einladung von Uwe Summer, der unser Pate und
Abgeordneter des Bundestages für den Kreis Viersen
(CDU) ist. Er war es, der uns im Sommer 2015 anlässlich
der Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus“
nach Berlin in den Bundestag eingeladen hatte.
Außerdem war Herr Schummer bereit, uns bei diesem
Vorhaben auch finanziell zu unterstützen.
Dieser Einladung kamen wir sehr gerne nach, und so
entschieden wir uns, den Besuch im Bundestag mit
Besuchen mehrerer Gedenkstätten, die die Geschichte
von Verfolgung und Unterdrückung von Menschen dokumentieren, zu verknüpfen.

Weiterlesen ...

Die Medienscouts stellen sich vor

Ob Cybermobbing oder Gewaltvideos Logo
auf dem Handy, die Mediennutzung
von Heranwachsenden macht vor
der Institution Schule nicht Halt. 

Medien sind allgegenwärtig und
Jugendliche wachsen
selbstverständlich mit ihnen auf.Medienscouts

Um Chancen und Risiken medialer
Angebote zu erkennen und diese
selbstbestimmt, kritisch und kreativ
nutzen zu können, bedarf es
Begleitung, Qualifizierung
und Medienkompetenz.

 

Die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat in den vergangenen drei Jahren zu diesem Zweck gemeinsam mit Kommunen in ganz Nordrhein-Westfalen das Projekt „Medienscouts NRW“ durchgeführt.

Im Rahmen des Projekts werden zurzeit vier Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Brüggen, namentlich Ilka M. (8A), Lasse D.(8D), Finn M.(9D) und Pauline B.(9D) zu sogenannten „Medienscouts“ ausgebildet. Betreut werden sie durch die zwei zukünftigen „Beratungslehrer Medien“ Michael Arndt und Richard Kucharek.

Zum aktuellen Zeitpunkt hat die Gruppe bereits vier der fünf Qualifizierungsworkshops zu den Themen „Internet und Sicherheit“, „Social Communities“, „Computerspiele“ und „Handy“ erfolgreich besucht. Daneben werden auch die wichtigen Bereiche „Kommunikationstraining“, „Beratungskompetenz“ und „Soziales Lernen“ in einem eigenen Workshop vermittelt.

Der Ansatz der „Peer-Education“ ist hierbei besonders hilfreich, denn einerseits lernen junge Menschen lieber von Gleichaltrigen und andererseits können sie Gleichaltrige aufgrund eines ähnlichen Mediennutzungsverhaltens zielgruppenadäquat aufklären.

Ausgebildet werden die Teilnehmer aller Schulen aus dem jeweiligen Kreis gemeinsam von eigens von der LfM nach engen Qualitätsstandards qualifizierten Referenten.

Unsere zukünftigen Medienscouts sollen insbesondere:

  • Ihre eigene Medienkompetenz erweitern
  • Wissen um den sicheren Medienumgang erwerben und dazu befähigt werden, dieses Wissen Mitschülern zu vermitteln und sie bei Fragen zu unterstützen
  • Nach der Qualifizierungsmaßnahmen mit den anderen Scouts im Austausch bleiben und
  • Ihre Kenntnisse und Erfahrungen an nachfolgende Medienscouts an der Schule weitergeben.

 

AG Robotik goes FLL

Vorab möchten wir an dieser P1220217
Stelle dem Förderverein der
Gesamtschule Brüggen
danken, denn dieser hat uns
durch seine finanzielle
Unterstützung die Teilnahme
am Wettbewerb (Teilnahmebeitrag
und Kosten des Spielfeldes) ermöglicht.
Zwei Monate lang hat sich das
neugegründete offizielle
Roboter Team >Brüggen Robotics<
der Gesamtschule auf den Wettkampf vorbereitet. Dazu wurden unzählige Zusatztermine Freitagnachmittags, Samstag vormittags und in den Abendstunden absolviert. Am Ende waren die Schüler manchmal erst um 19:30 Uhr zum nach Hause gehen zu bewegen.
Am 28.11. war es dann soweit: Das Team hat mitsamt einiger Eltern und ihrem Coach Herrn Kucharek den weiten Weg nach Recklinghausen zur Bernard-Overberg-Realschule auf sich genommen, um am offiziellen Lego-Wettbewerb der First Lego League FLL teilzunehmen.

Weiterlesen ...

Schüler lernen Hochschule kennen

30 Schülerinnen und Schüler der
Gesamtschule Brüggen konntenFontys2015 0
in der Venloer Hochschule "Fontys"
Einblick in verschiedene Studiengänge
nehmen. Seit drei Jahren werden
diese Workshops durch
Techniklehrer H.-G. Sommer
und Abteilungsleiter J. Weiß in
Zusammenarbeit mit der
Technikabteilung der Hochschule für den Jahrgang 10 organisiert.
In diesem Jahr standen Workshops in den Fachrichtungen
"Industrielles Produktdesign", einer Kombination aus Maschinenbau
und Produktdesign, "Logistik" und "Wirtschaftsinformatik" zur Auswahl.

Weiterlesen ...

Aktuelle Seite: Startseite