Entschuldigungsverfahren

Das Kind ist krank - was nun?

Egal, ob vorhersehbare Abwesenheit oder plötzliche Krankheit - die Schule muss rechtzeitig informiert werden. Hier erfahren Sie, wie das am sichersten funktioniert.

Plötzliche Erkrankung

Wenn Ihr Kind am Morgen krank ist, rufen Sie bitte zwischen 07:30 und 08:00 Uhr in der Schule an - und zwar an dem Standort, den Ihr Kind besucht. Sollten Sie niemanden erreichen, sprechen Sie bitte auf die Mailbox. Die Telefonnummer finden Sie auf der Kontaktseite.

 

Wir überprüfen in der Regel in der ersten Stunde die Anwesenheit unserer Schülerinnen und Schüler. Sollten Kind im Unterricht fehlen und Sie es nicht krank gemeldet haben, fragen wir normalerweise bei Ihnen nach. Eine rechtzeitige Krankmeldung erspart unnötige Telefonate.

 

Bitte sehen Sie auf jeden Fall davon ab, Ihr erkranktes Kind "probeweise" doch zur Schule zu schicken. Sie belasten damit die Schule und erhöhen die Infektionsgefahr für die Mitschüler und das Personal.

 

Sobald Ihr Kind wieder gesund ist, geben Sie ihm bitte eine schriftliche Entschuldigung mit. Sollte die Erkrankung länger als drei Tage dauern, brauchen wir eine ärztliche Bescheinigung. Erkrankt Ihr Kind an einem Schultag vor oder nach den Ferien, vor oder nach einem Feiertag oder vor oder nach einem beweglichen Ferientag, muss auf jeden Fall eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

Vorhersehbare Abwesenheit und andere Sonderfälle

Es gibt Fälle, in denen Ihnen als Familie andere Dinge ("besondere persönliche Gründe") wichtiger erscheinen als der Schulbesuch des Kindes. Trotzdem gilt die Schulpflicht. Möchten Sie Ihr Kind vom Unterricht freistellen lassen, beantragen Sie das bitte rechtzeitig vorher schriftlich bei der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer (Sek I) bzw. bei der Beratungslehrerin oder dem Beratungslehrer (Sek II).

 

Eine Befreiung von mehr als einem Tag muss auf jeden Fall von der Schulleitung genehmigt werden. Dasselbe gilt auch für alle Befreiungen in unmittelbarem Zusammenhang mit Ferien, Feiertagen oder beweglichen Ferientagen.

 

Vergleichen Sie hierzu auch die Informationen des Landes NRW.

Arztbesuche während der Unterrichtszeit

Arztbesuche während der Unterrichtszeit müssen grundsätzlich vermieden werden. Ist der Arztbesuch während der Unterrichtszeit nicht zu vermeiden, kündigen Sie den Termin bitte rechtzeitig vorher schriftlich bei der Klassenleitung oder den Beratungslehrerteam an. Belegen Sie den Arztbesuch immer mit einer ärztlichen Bescheinigung.

Verspätet - was nun?

Wenn Ihr Kind sich einmal verspäten sollte, geben Sie ihm nach Möglichkeit eine schriftliche Notiz mit. Am Standort Brüggen melden sich verspätete Schülerinnen und Schüler immer zuerst im Sekretariat an und füllen ein entsprechendes Formular aus ("roter Zettel"). Auch Verspätungen sind Unterrichtsversäumnisse und können leistungsmindernd wirken.

Erkrankung während des Unterrichts

Für den Fall, dass Ihr Kind während des Unterrichts erkrankt, meldet es sich bitte umgehend im Sekretariat. Ausschließlich über das Sekretariat wird das weitere Vorgehen mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten abgesprochen. Keinesfalls darf sich Ihr Kind unabgesprochen von Ihnen abholen lassen oder selbstständig nach Hause gehen.

 

Bitte sehen Sie auf jeden Fall davon ab, Ihr erkranktes Kind "probeweise" doch zur Schule zu schicken. Sie belasten damit die Schule und erhöhen die Infektionsgefahr für die Mitschüler und das Personal.

Überwachung der Schulpflicht

Jeder versäumte Unterricht, jede nicht besuchte Schulveranstaltung trägt dazu bei, dass sich die Belastung für Ihr Kind erhöht, denn selbstverständlich muss der versäumte Unterrichtsstoff eigenverantwortlich nachgearbeitet werden. Die Schule ist daher verpflichtet, die Erfüllung der Schulpflicht zu überwachen. Bei bestimmten Fällen (längere unentschuldigte Abwesenheit, Fehlen direkt vor oder nach den Ferien) sind wir gesetzlich verpflichtet, die Schulaufsicht (Bezirksregierung Düsseldorf) zu informieren, die ggf. ein Bußgeldverfahren einleitet.

 

 

Weitere Informationen zur Schulpflichtverletzung finden Sie auf der entsprechenden Seite der Bezirksregierung.